Initiator

Dr. med. Jörg Hennig

 

Facharzt für Allgemeinmedizin

Zusatzbezeichnung Sportmedizin

Lehrarzt der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

 

Ankündigungsfähige Qualifikationen:

Gesundheitsförderung und Prävention

 

 

Besondere Qualifikationen:

"DGSP-Experte für sportmedizinische Laktat-Leistungsdiagnostik"

"DGSP-Experte für Fitness- und Gesundheitssport"

Sportarzt-Diplom des Deutschen Sportärztebundes (DSÄB, jetzt: DGSP)

Fachkunde Rettungsdienst

 

 

 

Ehrenamt:
3. Vorsitzender des Sportärztebund Westfalen. Das erweiterte Referat umfasst die Präventive Sportmedizin, Breitensport, Doping und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Berufung:

Der Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe hat Dr. med. Jörg Hennig zum Prüfer/Fachbegutachter für Sportmedizin berufen. Dieses beinhaltet die Bestellung in den Prüfungs-/Widerspruchsausschuss.

 

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften:
- Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin (GOTS)
- Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)
- International Society for Exercise und Immunology (ISEI)

- Gesellschaft für Pädiatrische Sportmedizin (GPS)
- Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
- Deutsche Gesellschaft für Kardiologie -Herz-Kreislaufforschung- (DKG)

- Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

 

Promotion

Jörg Hennig (med. Münster 1999): Die Bedeutung trainings- und belastungsinduzierter Änderung von Immunparametern, Aminosäuren-, Mineralien- und Spurenelemente-Spiegeln für das Übertrainingssyndrom. Beurteilung: magna cum laude